6. 06. 2020.

Die Österreich-Bibliothek

ADRESSE

Europska avenija 24
31000 Osijek

TELEFONNUMMER

+385 (0)31 211 233 (lokali: 114)

FAX

+385 (0)31 211 218 (lokal 201)

E-MAIL

austrijska.citaonica@gskos.hr

KONTAKTPERSON

Siniša Petković, dipl. knjižn.

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag bis Freitag: 08.00 – 19.30
Samstag: 08.00 – 12.30

Die Österreich-Bibliothek wurde im Jahr 1995 in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten der Republik Österreich als Abteilung der Stadt- und Universitätsbibliothek Osijek für die Benutzer geöffnet, mit dem Ziel, die Verfügbarkeit von Büchern und anderen deutschsprachigen Informationsquellen für Angehörige der österreichischen nationalen Minderheit in der Republik Kroatien sicherzustellen und die Erhaltung, Pflege und Förderung ihrer kulturellen und nationalen Werte zu unterstützen.

DIENSTLEISTUNGEN

Ausleihe von Bibliotheksmaterialien außerhalb der Bibliothek

Verwendung von Bibliotheksmaterialien innerhalb der Bibliothek

Informationsdienste:

  • Suche im GISKO-Katalog
  • Suche im Internet
  • Antworten auf Informationsanfragen zur Kultur, Vergangenheit und Gegenwart der Republik Österreich

Andere Programme

Kultur-, Werbe-, Bildungs- und andere Programme im Zusammenhang mit der österreichischen Kultur, Wissenschaft und Geschichte und dem Leben der österreichischen nationalen Minderheit in der Republik Kroatien

BENUTZER

Die Benutzer der Österreich-Bibliothek sind Studenten und Professoren der Germanistik, Studenten und Professoren der Hoch- und Grundschulen, Mitglieder der Kroatisch-Österreichischen Gesellschaft und alle Mitglieder der Stadt- und Universitätsbibliothek Osijek, die sich mit den kulturellen und historischen Merkmalen und dem Erbe der Republik Österreich vertraut machen wollen.

SAMMLUNGEN

Freier Zugang (zur Ausleihe außerhalb der Bibliothek):

  • Belletristik
  • Sammlung von Büchern in verschiedenen Wissenschaftsbereichen (Religion, Wirtschaft, Rechtswissenschaft, Kunst, Geschichte)

Zur Verwendung innerhalb der Bibliothek :

  • Nachschlagewerk
  • Österreichische Bibliographie (von 1946 bis zur Gegenwart)
  • Tagespresse (Der Standard, Die Presse,…)
  • Wochen- und monatliche Presse (News, Profil, Buehne, Wiener Journal, Morgen,…)
  • Nicht-Buchmaterial (Videokassetten, Audiokassetten, CDs, DVDs)

Katalog der Österreich-Bibliothek

Die Sammlungen der Österreich-Bibliothek sind auf Deutsch, und der größte Teil der Sammlungen bezieht sich auf die Geschichte der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und der Republik Österreich, die österreichische Literatur, sowohl literarische Originalwerke (Bachmann, Bernhard, Doderer, Handke, Jelinek, Horvath, Kisch, Nestroy, Rilke, Roda Roda, Schnitzler, Werfel, u. a. ) als auch Literaturkritik und österreichische Malerei, Bildhauerei, Architektur und Film.

Die Österreich-Bibliothek besitzt auch eine Sammlung von Werken berühmter österreichischer Philosophen: Wittgenstein, Popper u. a. sowie Psychologen und Psychoanalytiker wie Freud und Adler.

Neuigkeiten

Virtualno autorsko čitanje Daniela Wissera

Autor i glazbenik Daniel Wisser za svoj roman "Königin der Berge" primio je nagradu Österreichischer Buchpreis za 2018. godinu. Wisser u svom romanu uspješno...

Radionica “Vježbe disanja”

Vježbe disanja koje ćete naučiti tijekom radionice mogu vam pomoći da se lakše nosite sa svakodnevnim stresom uzrokovanim modernim načinom življenja. Vježbe pospješuju zdravlje...

Predavanje “Kako samostalno (na)učiti njemački jezik uz pomoć besplatnih aplikacija, filmova,...

Povodom Međunarodnoga dana materinskog jezika, u organizaciji Austrijske čitaonice Gradske i sveučilišne knjižnice Osijek, u petak, 14. veljače 2020. godine, s početkom u 14.00...

Obilježavanje 140. godišnjice rođenja Vilme Vukelić

Povodom 140. godišnjice rođenja spisateljice Vilme Vukelić, posjetitelje očekuje izlaganje prof. dr. Vlade Obada pod nazivom "Moj susret s Vilmom..." Nakon toga slijedi multimedijalna...

Dokumentarna izložba “Nijemci u Zagrebu i okolici kroz stoljeća”

U organizaciji Njemačke zajednice – Zemaljske udruge Podunavskih Švaba u Hrvatskoj i Gradske i sveučilišne knjižnice Osijek, u srijedu, 18. prosinca 2019. godine s...

Izložba postera “Austr-i-ja bogata poviješću 1848. –1945” = “Öster-reich an Geschichte...

Povodom 10. Dana austrijske kulture u Osijeku, Austrijska čitaonica Gradske i sveučilišne knjižnice Osijek, Austrijski kulturni forum Zagreb i Odsjek za njemački jezik Filozofskog...
Geschichte

Die Österreich-Bibliothek wurde auf der Grundlage des Programms der zwischenstaatlichen kulturellen Zusammenarbeit zwischen der Republik Österreich und der Republik Kroatien und mit der finanziellen Unterstützung des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten der Republik Österreich gegründet. Die Gründungsinitiative stammte aus dem Jahr 1988. Bis 1991 hatte die Bibliothek einen Teil ihrer Räume für die Österreich-Bibliothek eingerichtet, und die Republik Österreich hatte eine erste Büchersammlung zur Verfügung gestellt. Während des Heimatkrieges wurde der neu renovierte Raum durch den Beschuss der Bibliothek stark beschädigt. Im Jahr 1992 hat die Republik Österreich über ihr Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten der Bibliothek Finanzmittel für die Renovierung der Österreich-Bibliothek und anderer Räume der Bibliothek gespendet. Das Wiederaufbauprojekt wurde vom Rektorat der Josip Juraj Strossmayer-Universität in Osijek geleitet. In der Zeit von 1992 bis 1994 wurden die Kriegsschäden nach dem Entwurf des Architekten M. Pavlinic, “OPUS” Osijek, und unter der Aufsicht der Fakultät für Bauingenieurwesen in Osijek repariert. Die Räume der Österreich-Bibliothek und das Untergeschoss der Bibliothek wurden renoviert, die Nordfassade restauriert und einige andere Kriegsschäden beseitigt. Im Rahmen der Renovierung hat die Republik Österreich der Stadt- und Universitätsbibliothek Osijek neues Dekorationsglas im Haupttreppenhaus der Bibliothek geschenkt, das die zerstörten Sezessionsgläser ersetzte. Das neue Glas wurde von der österreichischen Künstlerin Charlotte Kohn Ley entworfen und hergestellt. Die Arbeiten an der Einrichtung der Österreich-Bibliothek wurden im Jahr 1995 abgeschlossen, und die Bibliothek wurde 1996 durch den damaligen österreichischen Außenminister dr. Alois Mock offiziell eröffnet. Seit 1996 ist die Österreich-Bibliothek der Sitz der Kroatisch-Österreichischen Gesellschaft von Osijek.

Links

“Kakanien revisited” ist eine Plattform für interdisziplinäre Forschung in Mittel-, Ost-, Zentral- und Südosteuropa, die sich in erster Linie an Wissenschaftler richtet. Das Ziel des Projekts, das vom österreichischen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung und der Universität Wien unterstützt ist, ist es, die Veröffentlichung von Publikationen, die Arbeit im Internet, die Kommunikation und die Überprüfung der Programme von abgehaltenen und zukünftigen wissenschaftlichen Tagungen zu ermöglichen.